Über Standardthemes

Der Blog Standardthemes.de ist am 31. Januar 2024 gestartet. Worum es geht, ist nicht schwer zu erraten: um die Default-Themes von WordPress. Ich blogge vor allem Einsteiger-Tutorials. Ab und zu berichte ich auch über Community-Events wie WordCamps.

Welche Tutorials gibt es schon?

Wer scheibt hier?

Bernd Schmitt

Bernd Schmitt, Fachbuchautor (Bildner-Verlag) und Dozent am Frankfurter Mediacampus.
Ich wohne in Würzburg, bin beruflich viel in Frankfurt unterwegs und meistens auf dem WordPress Meetup Frankfurt anzutreffen.

Warum Standardthemes?

Früher hab ich Standardthemes immer gleich ersetzt. Seit einigen Jahren, insbesondere seit dem Release von Twenty Twenty-Four stelle ich erfreut fest: Die Default-Themes werden immer besser und flexibler. Einfacher zu bedienen sind sie allerdings nicht. Viele Klickpfade erschließen sich nur mit Try & Error. Ich hoffe hier auf einen regen Austausch der Anwenderinnen und Anwender.

Standardthemes – ab wann?

Wo fängt es an? Ältere Standardthemes kamen nur als Übersicht im ersten Beitrag dran, in der großen Default-Theme-History. Ansonsten schreibe ich Anwender-Tutorials für die Konfiguration von Block-Themes, also ab Twenty Twenty-Two. Meine Schwerpunkte sind das aktuelle und das zukünftige Standardtheme:

  • Theme Twenty Twenty-Four (TT4) – das aktuelle Standardtheme.
  • Theme Twenty Twenty-Five (TT5) – das nächste Standardtheme.
    Laut Major Release Timing: Twenty Twenty-Five erscheint mit WordPress 6.7. Geplantes Release ist am 5. November 2024.

Welche Tutorials sind geplant?

  • Erste Schritte mit Twenty Twenty-Four
  • Header-Vorlage auswählen
  • Footer anlegen
  • Navigation im Header und Footer
  • Die Suchmaschine aufpeppen

Welche Bedeutung haben Standardthemes in Zukunft?

Wie im WordPress-Podcast WP-Sofa zu hören ist:

  • Es gibt jetzt einen Theme-Lead bei WordPress, also eine ständig verantwortliche Person für die Standardthemes.
  • Drei ältere Standardthemes (Twenty-Seventeen, Twenty Twenty und Twenty Twenty-One) erhielten Updates, um Funktionen jünger PHP-Versionen verfügbar zu machen. Ältere Standardtheme werden also nicht mehr nur mit Sicherheits-, sonder auch mit Funktions-Updates versorgt.

Fazit: Standardthemes erhalten ein stärkeres Gewicht.
WordPress wird wieder einheitlicher.
Yeah!


Meine Meinung zum Theme Twenty Twenty-Four (TT4)

  • Ich war nie ein großer Fan von Child-Themes und umfangreichen Anpassungen mit CSS.
  • Pagebuilder weren auch keine Alternative für mich, denn ich arbeite am liebsten mit einem sauberen und stabilen WordPress.

Das Theme Twenty Twenty-Four, das beste WordPress-Theme aller Zeiten, löst meine Probleme. Endlich ohne Coding und ohne Pagebuilder attraktive Websites gestalten.

WordPress als Kurs

WordPress-Kurs Woche 1: Das CMS WordPress

  1. Was ist ein CMS? – Übungen: Coding per Hand, WordPress-Meetup herausfinden
  2. WordPress.com und WordPress.org – Übung: WordPress.org erkunden
  3. Was ist WordPress.com? -Übung: Free Account auf WordPress.com anlegen
  4. Was ist in den WordPress-Ordnern? – Übung: die Konfigurationsdatei beschreiben
  5. Welches Hosting für WordPress? – Übung: den WordPress-Playground testen
  6. WordPress lokal installieren – Übung: Websites in Local erstellen
  7. Zugang zu WordPress: Frontend und Backend – Übung: Backend-Widgets ein- und ausblenden
  8. Was ist ein Blog?